Startseite

Versteinerte Pflanzen

News

Südafrika, Karoo

Landschaft der Karoo bei Graaff-Reinet
Etwa 2/3 des Gebietes der heutigen Republik Südafrika werden von einem flachen permotriassichen Sedimentationsbecken bedeckt, der so genannten Karoo. In dieses Becken wurden die Abtragungsmassen der umrandenden Gebirge über Flüsse transportiert und über ausgedehnte, flache Deltas in das Becken geschüttet. Dieses Gebiet bildete während eines Zeitraumes von fast 100 Millionen Jahren den zentralen Sedimentationsraum des Südkontinentes Gondwana.

Erklärungen durch unseren einheimischen Führer
Die Sedimentation in diesem Becken begann im Oberkarbon. Sedimente dieses Alters finden sich in der Dwyka-Group, die von der oberpermischen Ecca-Group und der sehr mächtigen permischen bis untertriassichen Beaufort-Group überlagert werden. Die Grenze zwischen unterer und oberer Beaufort-Series stellt die Perm/Trias-Grenze in der Karoo dar. In die Obertrias ist die Stormberg-Group zu stellen.

Die mehrere 1000 m mächtigen Sedimentpakete wurden in der späten Trias bis Unterjura von den Drakensberg-Basalts überlagert bzw. durchdrungen.

Ein deformierter Schädel im Tonstein
Feinklastische Sedimente (Ton- und Siltsteine) der Beaufort-Group sind für ihre Funde früher, terrestrischer Reptilien weltbekannt. Genannt werden sollen an dieser Stelle Bradysaurus, Diictodon, Dimetrodon und Emydops.

Um das verträumte Städtchen Nieu Bethesda werden an mehreren Stellen Grabungen durchgeführt, die äußerst gut erhaltene Reptilien-Reste geliefert haben. Im Kitching-Fossil-Exploration-Centre vor Ort sind einige Funde und Rekonstruktionen ausgestellt. Die nachfolgenden Fotos wurden bei einem Besuch der Grabungsstelle im nahezu trockenen Flussbett im März 2008 aufgenommen.

Teile einer Wirbelsäule und weitere Knochenfragmente im Tonstein

Schilder am Eingang zur Ganora-Farm weisen auf die Attraktionen hin
Sehr schöne und gut erhaltene Fossilfunde wurden auf dem Gelände der Ganora-Farm, an der Schotterpiste Bethesdaweg/Nieu Bethesda gelegen, gemacht. Der Farmer unterhält ein kleines Privatmuseum, das er gern interessierten Gästen zeigt.

 

 

Mister Steynberg bei Erklärungen in seinem Privatmuseum Fossilfunde vom Gebiet der Ganora-Rarm (Fisch: Kompasia dalaharpi)

Reconstruction of a Glossopteris tree
Kieselhölzer sind an vielen Stellen zu finden, an denen Sandsteine der Beaufort-Group aufgeschlossen sind. Eine vorherrschende Pflanze im Perm des Urkontinentes Gondwana war Glossopteris, ein Farnsamer. Den typischen, zungenförmigen Blättern verdankt Glossopteris seinen Namen (griechisch glosso = Zunge, pteris = Farn). Beblätterung, Fruktifikationen und fossile Hölzer von Glossopteris finden sich insbesondere in Südamerika, Indien, Australien und Südafrika.

Die folgenden Bilder zeigen einige hervorragend erhaltene Kieselholzstämme von Glossopteris, die an verschiedenen, teils über 100 km entfernten Stellen gefunden wurden.

Kieselholzstamm in hervorragender Erhaltung bei Beaufort-West im Karoo-Nationalpark Kieselholzstamm bei Cradock im Mountain-Zebra-Nationalpark

 

Kontakt www.petrified-wood.de Impressum