Startseite

Versteinerte Pflanzen

News

Namibia, Damaraland, Kunene Region

"Petrified forest" am Rand der Namib-Wüste

Karoo-zeitliche, terrestrische Klastite
Neben karoo-zeitlichen Fundstellen in Simbabwe, Südafrika, Mosambik, etc. gibt es auch ein Gebiet in Namibia, das für seine Funde silifizierter Pflanzen bekannt ist. Im Nordwesten von Namibia, Damaraland, Kunene Region, befindet sich etwa 50 km westlich des Städtchens Khorixas auf einer Fläche von ca. 250.000 m² das geschützte Areal des "Petrified Forest". Dieses ist über die Schotterpiste C39 zu erreichen, die man von Khorixas nach Westen in Richtung Bergsig/Torra Bay fährt. Der Petrified Forest liegt direkt nördlich der C39.

In einer kleinen Hütte am Parkplatz bekommt man einen Imbiss und Erfrischungen. Der Rundgang erfolgt mit Führer, den man nach Entrichten des geringen Eintrittsgeldes zugewiesen bekommt. Dieser Führer gibt einige Erklärungen und achtet darauf, dass Besucher sich an das Verbot der Mitnahme von versteinertem Holz halten.

30 m lange Kieselholzstämme

Bei einem eigenen Besuch im Februar 2000 sahen wir einige Kieselholz-Stämme enormen Ausmaßes in ±horizontaler Lage teilweise eingebettet in grobem Sandstein bis Konglomerat. Diese Kieselholzstämme erreichen bis zu 25 m Länge und 1 m Durchmesser.

Etwa 20 m langer Kieselholzstamm im "Petrified forest"

Zahlreiche Stammfragmente von 0,5 bis 1,5 m Länge und kleinere Bruchstücke und Splitter von Kieselhölzern liegen auf dem Boden. Die Farben der Kieselhölzer sind meist braune und graue Farbtöne. Rötliche Farben sind seltener. Die Erhaltung holzanatomischer Details ist zumeist hervorragend.

Zahlreiche Kieselholzbruchstücke auf dem Boden

An einigen Fundstücken ist der Befall mit holzzerstörenden Organismen an Bohr- oder Fraßgängen zu erkennen, so auch an einem meiner Sammlungsstücke.

Querschnitt eines Kieselholzes mit Bohr- oder Frassgängen

Kleinere Astsegmente, silifizierte Wurzeln oder Früchte sowie Reste der Beblätterung finden sich nicht. Dieser Fakt spricht neben der ±horizontalen Lagerung, der Einregelung der großen Kieselholzstämme und der Einbettung in einem grobklastischen Sediment für eine allochthone Lage der Kieselhölzer. Diese sind also von Ihrem Wuchsort verfrachtet (z.B. über Flussästuare), im Sediment eingebettet und nachfolgend silifiziert worden.

Rodin (1951) gibt an, dass es sich bei den Kieselhölzern um Dadoxylon arberi Seward handelt und stellt die Funde zeitlich in die oberpermische Ecca-Serie.

Bamford (2000) vergleicht das Alter der Kieselhölzer mit karoo-zeitlichen Kieselhölzern, die sich an zahlreichen Stellen in Südafrika finden lassen (siehe Thema "Karoo" auf dieser Webseite). Demnach wäre das Alter mit Oberperm bis Untertrias anzugeben.

System Serie Stufe Alter  
Jura Unterjura Hettang 196 - 200  
Trias Obertrias Rhaetium 200 - 204  
Norium 204 - 216  
Karnium 216 - 229  
Mitteltrias Ladinium 229 - 237  
Anisium 237 - 245  
Untertrias Olenekium 245 - 249 Alter der Kieselhölzer
Indusium 249 - 251
Perm Lopingium Changhsingium 251 - 254
Wuchiapingium 254 - 260
Guadalupium Capitanium 260 - 266  
Wordium 266 - 268  
Roadium 268 - 271  
Cisuralium Kungurium 271 - 276  
Artinskium 276 - 284  
Sakmarium 284 - 295  
Asselium 295 - 299  
Karbon Oberkarbon Gzhelium 299 - 304  

Echte und "lebende Fossilien"

Die Vegetation in der Region ist typisch für den Nordrand der Namib - einige Büsche mit dichtem Dornenbesatz. Bemerkenswert ist das Nebeneinander von Welwitschia mirabilis, einer Gymnosperme, die bis zu 2.000 Jahre Alter erreichen kann und den riesigen Kieselholzstämmen. Kennzeichnend für Welwitschia mirabilis sind die beiden ständig von der Basis her nachwachsenden, breit bandförmigen, bis mehrere Meter langen Laubblätter. Welwitschia wächst endemisch im Gebiet der Namib. Der Ursprung der Familie der Welwitschiaceae wird in Jura/Kreide gesehen. Es ist schon sehr beeindruckend zu sehen, wie ein "lebendes Fossil" dirket neben einem echten Fossil wächst.

Welwitschia mirabilis-Pflanzen in den Welwitschia Plains bei Swakopmund

Beeindruckende Vertebratenfunde

Im Südosten Namibias, einige Kilometer östlich von Keetmannshoop, wurden auf einer sehr ausgedehnten Farm Funde karro-zeitlicher Amphibien gemacht. Der Farmer, den wir zufällig trafen, bot uns an, uns einige Stellen zu zeigen, an denen er die erwänten Fossilien gefunden hat. Wie die nachfolgenden Bilder zeigen, waren die Fossilien in einem sehr guten Zustand, so dass viele Details hervorragend zu erkennen waren.

Funde karro-zeitlicher Amphibien in grauen Tonsteinen

Detail der vorderen, linken Extremität

Literatur

Bamford, M.K. 2000. Fossil woods of Karoo aged deposits in South Africa and Namibia as an aid to biostratigraphic correlation. Journal of African Earth Sciences, 31: 119-132.

Rodin, R.J. 1951. Petrified forest in South-West Africa. Journal of Palaeontology, 25 (1): 18-20.

 

Kontakt www.petrified-wood.de Impressum